Der Beginn einer wunderbaren Freundschaft (2020)

Dieses Jahr organisiert der FSR SoWi als Ergänzung zu den bestehenden Programmen der Orientierungsphase erneut ein eigenes Veranstaltungsangebot. Unter dem Titel “Der Beginn einer wunderbaren Freundschaft” wird der FSR SoWi mehrere Referent_innen zu verschiedenen Vorträgen einladen. In der geplanten Veranstaltungsreihe soll es auf einer möglichst einführenden Ebene eine Einladung in diejenigen gesellschaftskritischen Themen und Theoretiker geben, die der akademische Betrieb bloß noch randständig akzeptiert oder in selbstsicherer Manier ausgeschieden hat.

Zunächst wollen wir dabei der Frage nachgehen, warum es sich lohnt, ein sozialwissenschaftliches Fach zu studieren. Außerdem wird sich ein Vortrag mit dem Thema der Verschwörungserzählungen beschäftigen und klären, inwieweit diese anschlussfähig für die extreme Rechte sind. Und schließlich wird es unter anderem eine Einführung in die feministische Theorie sowie einen Vortrag über die Auswirkungen prekärer Arbeit geben.

Wir betrachten die “kritische Orientierungsphase” als Versuch, den nach Göttingen kommenden Erstsemestern – und gerne auch darüber hinaus – schon zu Beginn ihres Studiums einige kritische Impulse mit auf den Weg geben, bevor sie sich auf die Jagd nach Credit-Points und selbstveredelnden Schlüsselkompetenzen im spätkapitalistische durchrationalisierten Universitätsalltag machen. Wir denken, dass der_die ein oder andere Neugöttinger_in ein diffuses Nichteinverstandensein mit an die Uni bringt. Ihnen wollen wir die Möglichkeit geben, sich in den ersten Wochen in der neuen, spannenden Umgebung ein Bild davon zu machen, was Gesellschaftskritik heißen kann. In diesem Jahr finden alle Veranstaltungen online statt, tretet jeweils bitte diesem Raum bei: https://meet.gwdg.de/b/fsr-trv-z4x

Achtung! Für den Vortrag: Verschwörungserzählungen um die Corona-Pandemie – anschlussfähig für die extreme Rechte in Südniedersachsen? Vom ABAG am 05.11.2020 braucht ihr einen Zugangscode. Bitte schreibt uns eine E-Mail (kontakt@fsr-sowi.de), um diesen zu erhalten.

 

Folgende Veranstaltungen finden im Rahmen der Reihe statt:

  • Warum ein sozialwissenschaftliches Fach studieren?

    27. Oktober, 19:00 at BigBlueButton

    Mit Dr. Patrick Feuerstein Welche Ansprüche und Selbstansprüche verbinden sich mit der Entscheidung, ein sozialwissenschaftliches Fach zu studieren? Worin unterscheidet sich ein Studium der Sozialwissenschaften von anderen Studiengängen und was bedeutet das für Studierende? Dr. Patrick Feuerstein vertritt momentan die Professur für Soziologie mit dem Schwerpunkt Digitalisierung in der Arbeitswelt an der Georg-August-Universität Göttingen. Die...

  • Verschwörungserzählungen um die Corona-Pandemie – anschlussfähig für die extreme Rechte in Südniedersachsen?

    5. November, 18:00 at BigBlueButton

    Achtung! Für diese Veranstaltung braucht ihr für die Teilnahme einen Zugangscode. Bitte schreibt uns eine E-Mail an kontakt@fsr-sowi.de, um diesen zu erhalten. Aus der Göttinger Kundgebung der selbsternannten Corona-Rebellen am 16.Mai 2020 heraus ertönt ein lautes „Wir bleiben antifaschistisch!“. Auf der linken Gegenkundgebung steht der selbe Spruch auf den hochgehaltenen Schildern. Sorgt der sogenannte „Corona-Wahnsinn“...

  • Einführung in feministische Theorien

    16. November, 19:00 at BigBlueButton

    Mit ProChoice Passau Was wird eigentlich unter Feminismus verstanden? Wie soll feministische Theorie und Praxis aussehen und worauf zielt diese ab? Welche Rolle spielt Kapitalismus- und Rassismuskritik innerhalb des Feminismus? DEN Feminismus gibt es jedoch nicht! Denn zur Beantwortung dieser Fragen haben Feminist*innen ganz verschiedene Ansätze, Theorien und Strömungen entwickelt. Der Vortrag soll einen einführenden...

  • Incels – Geschichte, Sprache und Ideologie eines Online-Kults

    18. November, 19:00 at BigBlueButton

    Mit Veronika Kracher Bevor Alek Minassian im April 2018 mit einem Auto in eine Menschenmenge in Toronto raste und zehn Menschen ermordete, hinterließ er auf Facebook folgende Nachricht: »The Incel rebellion has already begun! All hail the Supreme Gentleman Elliot Rodger!«. Elliot Rodger hatte 2014 auf dem Campus der Universität von Kalifornien in Santa Barbara...

  • Die Sozialwissenschaften dekolonisieren: mit anstatt über den Süden denken

    23. November, 19:00 at BigBlueButton

    Mit Sebastian Garbe Dieser Vortrag hinterfragt mit Rückgriff auf post- und dekoloniale Perspektiven den universellen Erklärungsanspruch der Sozialwissenschaften gegenüber den vielfältigen Formen menschlichen Zusammenlebens. Während die sich im 19. Jahrhundert herausbildenden Sozialwissenschaften vornehmlich versucht haben, die sich industrialisierenden und „modernisierenden“ Gesellschaften des Globalen Nordens zu verstehen, haben sie entscheidende Auslassungspunkte produziert: so haben sie einerseits...

  • Real Men Are Feminists?! – Über Notwendigkeit und Widersprüche Pro_Feministischer Männerpolitik

    25. November, 19:00 at BigBlueButton

    Mit Kim Posster Auf den ‘eigenständigen Männerstandpunkt’ ist kein Verlaß”, resümierte ein Aktivist der autonomen, pro-feministischen Männerbewegung 1995 seine sechsjährige Erfahrung in organisierten Versuchen von cis Männern, sich mit Feminismus in ein Verhältnis zu setzen und aktiv Patriarchatskritik zu betreiben. Trotz aller Widersprüche und Zweifel schließen seine Ausführungen mit der Abschlussthese: “Profeministisch orientierte Männerorganisierung von...

  • Prekäre Arbeit, prekäre Liebe – Über Anerkennung und unsichere Lebensverhältnisse vor und während der COVID-19 Pandemie

    2. Dezember, 18:00 at BigBlueButton

    Mit Prof. Dr. Christine Wimbauer und Prof. Dr. Mona Motakef Derzeit führt uns die COVID-19-Krise sehr eindringlich die grundlegende Verletzbarkeit und Unsicherheit allen Lebens vor Augen. Aber schon vor COVID-19 kam es mit dem sozialpolitischen Wandel (Stichwort „Hartz IV“) seit den 2000er Jahren in Deutschland zu einer Ausweitung prekärer Beschäftigung. Prekarisierung betraf darüber hinaus auch...

  • Buchvorstellung: Völkische Landnahme

    16. Dezember, 18:00 at BigBlueButton

    Mit Andrea Röpke Klappentext des Buches: Seit Jahren siedeln sich junge Rechtsextreme bewusst in ländlichen Regionen an, um dort generationsübergreifend »nationale Graswurzelarbeit« zu betreiben. Dieser unauffällige Aktionismus ist gegen die moderne und liberale Gesellschaft der Großstädte gerichtet, es herrschen alte Geschlechterbilder und autoritäre Erziehungsmuster vor. Die Aussteiger von rechts betreiben ökologische Landwirtschaft, pflegen altes Handwerk...