Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

brothers in crime – Über Gemeinsamkeiten und Unterschiede von Rechtspopulismus und Rechtsextremismus (Marc Schwietring)

4. Juli 2014, 20:00 - 22:00

Mit Marc Schwietring

Vor einigen Jahren erhielt die Begriffsverwirrung und der Streit um die Bezeichnung von Parteien „am rechten Rand“ des politischen Spektrums der Bundesrepublik eine neue Facette, als auch hier erste Parteien als rechtspopulistisch bezeichnet wurden. Die Alternative für Deutschland (AfD) stellt dabei nur die neueste Erscheinungsform dar, nach den Republikanern, dem Bund freier Bürger, der Schill-Partei (PRO) und diversen anderen. Aktuelle Verortungen der AfD reichen von Anti-Euro- bzw. Protestpartei, über konservativ-bürgerlich, national-konservativ, wirtschaftsliberal, euroskeptisch bis eben hin zu rechtspopulistisch, wobei oft unklar bleibt, was denn nun das Spezifische des Rechtspopulismus ist und ob es sich hierbei nicht eher um „neue“ politische Formen als um veränderte bzw. abzugrenzende Inhalte handelt.

Die AfD-Parteiführung selbst betreibt öffentlich viel Aufwand, um sich von der extremen Rechten und dem historischen Nationalsozialismus abzugrenzen, sich als Koalitionspartner schmackhaft zu machen und die Unvereinbarkeit ihres Programms, ihrer Praxen und tagesaktuellen Forderungen mit jenen zu behaupten. Dies gelingt nicht immer, wie einige Skandale zuletzt zeigten.

Ausgehend von konkreten Partei-Positionen, -Kampagnen und Mitglieder-Äußerungen soll am Beispiel der AfD hinterfragt werden, ob rechtspopulistische Parteien inhaltlich wirklich Parteien eines „neuen Typs“ darstellen. Denn trotz vielfach sicher vorhandener formeller, Lebenstil- und Habitusunterschiede („Professorenpartei AfD“) bestehen grundlegende Gemeinsamkeiten mit den „traditionellen“ Parteien der Rechten und extremen Rechten und ihren Mitgliedern: bezüglich der Gemeinschafts- und Feindbildungen, der (gewaltvollen) Lösungsansätze für behauptete gesellschaftliche Konflikte, der Projektionsmechanismen und der Bedrohungsängste gegenüber modernen, pluralen Gesellschaften.

 

Die Veranstaltung ist Teil der Reihe Rechtsruck und Ressentiment in Europa.

 

Details

Datum:
4. Juli 2014
Zeit:
20:00 - 22:00
Veranstaltungskategorien:
,

Veranstalter

FSR SoWi

Veranstaltungsort

ZHG 005
Platz der Göttinger Sieben 5
Göttingen, 37073 Deutschland
+ Google Karte
Website:
http://www.geodata.uni-goettingen.de/lageplan/?ident=5257_1_EG_0.155