Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Chinas neuer „Imperialismus“ und die Apathie der Linken

12. Juni 2019, 19:00

Summer Lectures

Vortrag mit anschließender Diskussion mit Ralf Ruckus

 

Chinas Aufstieg zur globalen Wirtschaftsmacht hat die politische Landschaft weltweit entscheidend verändert. Mit dem Investitionsprogramm Belt and Road Initiative (BRI) versucht die chinesische Regierung vor allem in Asien, Afrika, Lateinamerika und Osteuropa Infrastruktur- und Industrieprojekte anzuschieben und ihren ökonomischen und geopolitischen Einfluss zu stärken. Mit dem Plan Made in China 2025 soll China zur technologisch führenden Weltmacht werden. Vor allem regional rüstet China militärisch stark auf. Die Hegemonialmacht USA sieht sich herausgefordert, hat einen „Handelskrieg“ gegen China begonnen und riskiert einen neuen „Kalten Krieg“. Offensichtlich hängt der globale Expansionskurs der chinesischen Regierung eng mit sozialen Spannungen in China und der krisenhaften Entwicklung des chinesischen wie des weltweiten Kapitalismus zusammen. Der Vortrag schildert die wichtigsten Entwicklungen der letzten Zeit und geht der Frage nach, warum verschiedene Teile der Linken hier kaum stringente Positionen zu Chinas neuem „Imperialismus“ entwickelt haben.

Ralf Ruckus unterstützt soziale Kämpfe in China und anderswo und publiziert u.a. auf gongchao.org (https://www.gongchao.org). Im Mai 2019 erscheint das von ihm herausgegebene Buch „Die andere Kulturrevolution“ von Wu Yiching (https://www.mandelbaum.at/buch.php?id=889).

Details

Datum:
12. Juni 2019
Zeit:
19:00
Veranstaltungskategorie:

Veranstalter

FSR SoWi

Veranstaltungsort

Café Kabale
Geismarlandstr. 19
Göttingen, 37083 Deutschland
+ Google Karte anzeigen
Telefon:
0551485830
Website:
http://cafe-kabale.de/