Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Eine Einladung in die Kritische Theorie (Hannes Keune & Julian Schenke)

4. November 2015, 19:00 - 21:00

Mit Hannes Keune & Julian Schenke

Die Kritische Theorie ist auch heute noch ein klangvoller Name im akademischen Betrieb. Ernst genommen wird das Denken der linken Intellektuellen um Max Horkheimer und Theodor W. Adorno jedoch von den wenigsten. Wahlweise unterstellt man ihm, „metaphysischer Unsinn“ oder Ausdruck der kulturpessimistischen Stimmung der 1930er und 1940er Jahre zu sein, aber keinesfalls ernsthafte Wissenschaft zu sein. Und tatsächlich: mit reiner Wissenschaftlichkeit hat die Kritische Theorie nicht viel am Hut. Sie war zwar nie antiakademisch, und doch zeichnet sie die Reflexion auf gesellschaftliche Erfahrung, auch und gerade auf das unmittelbare individuelle Leiden der Theoretiker selbst, als notwendiges Moment der eigenen Begriffsbildung aus. Die Bedeutung des außerakademischen Impulses – d. h. der Erfahrung der desillusionierenden Realität, des Mitfühlens mit dem vom objektiven Gang der Dinge produzierten individuellen Leiden und der von vielen als Unsinn denunzierten messianischen Hoffnung auf eine Welt ohne Angst – ist es, was die Differenz der Kritischen Theorie zu allen anderen Ansätzen, Sozialforschung zu betreiben, ausmacht.

Der Vortrag möchte anhand einer Skizze der Entwicklung der Kritischen Theorie, die untrennbar mit der Erfahrung des Scheiterns der noch von Marx prophezeiten kommunistischen Revolution und der folgenden nationalsozialistischen und stalinistischen Schreckensherrschaft verbunden ist, eine Idee davon vermitteln, was das Denken vor allem Horkheimers und Adornos ausmacht. Diese Darstellung muss zwangsläufig unvollständig bleiben, doch lädt sie hoffentlich dazu ein, sich ein wenig eingängiger mit den kritischen Theoretikern zu beschäftigen – ohne dabei selbstgefällige Traditionspflege zu betreiben.

Julian Schenke ist wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Demokratieforschung. Hannes Keune arbeitet ebenfalls dort und ist im FSR SoWi Referent für Kritische Theorie.

 

Die Veranstaltung ist Teil der Reihe Der Beginn einer wunderbaren Freundschaft.

Details

Datum:
4. November 2015
Zeit:
19:00 - 21:00
Veranstaltungskategorie:

Veranstalter

FSR SoWi

Veranstaltungsort

Oec 1.163
Platz der Göttinger Sieben 3
Göttingen, 37073 Deutschland
Google Karte anzeigen
Webseite:
http://www.geodata.uni-goettingen.de/lageplan/?ident=5256_1_1.OG_1.163