Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Reclaiming the F-Word: Verhältnis von Fat Activism & Feminismus (Dr. Friedrich Schorb)

29. November 2017, 18:00

Vortrag mit Dr. Friedrich Schorb

Seit Ende der 1960er Jahre gibt es in den USA eine Bewegung dicker Menschen, die von Beginn an überwiegend von Frauen geprägt wurde. Schon in den 1970er Jahren teilte sich die Bewegung in einen größeren, vor allem sozial aktiven Teil (NAAFA) und einen kleineren, vor allem politisch aktiven Teil (Fat Underground). Letzter prägte die politische und theoretische Debatte um Gewichtsdiskriminierung durch seine vielfältigen Aktionen und Publikationen lange Zeit maßgeblich. Ihre Protagonistinnen verstanden sich als Teil der feministischen Bewegung, zu der sie aber selbst ein konfliktgeladenes Verhältnis hatten. Seit den 1990er Jahren vergrößerte und differenzierte sich die Bewegung und wurde maßgeblich beeinflusst durch die Positionen der Queer-Bewegung und der Queer Studies. Gleichzeitig fand Gewichtsdiskriminierung auch im akademischen Mainstream als Problem Anerkennung und es begann sich mit Fat Studies eine alternative, nichtproblemzentrierte Auseinandersetzung mit hohem Körpergewicht an Universitäten zu etablieren.
Problematisiert wird von der Bewegung heute eine Enteignung respektive Gentrifizierung von Dickenaktivismus durch Experten*innen. Diskutiert wird zudem, inwieweit Fat Activism auf die Propagierung einer positiven dicken Identität setzen sollte, oder ob eine Strategie, die auf eine ideologische Kritik an Gewichtsdiskriminierung setzt, langfristig nicht erfolgreicher und zudem weniger exkludierend wäre. Der Vortrag fasst die theoretischen Debatten von Dickenaktivisten*innen seit Entstehen der Bewegung mit besonderem Schwerpunkt auf dem nicht immer spannungsfreien Verhältnis zur Frauen- und Queer-Bewegung zusammen und stellt ihre gegenwärtigen Strategien gegen Gewichtsdiskriminierung zur Diskussion.

Vortragender:
Dr. Friedrich Schorb ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Public Health und Pflegeforschung ipp der Universität Bremen. Seine Forschungsschwerpunkte sind Fat Studies, Gewichtsdiskriminierung sowie soziale Ungleichheit und Gesundheit.

Zuletzt erschienen: Sammelband ‚Fat Studies in Deutschland‘ (herausgegeben zusammen mit Lotte Rose)

Details

Datum:
29. November 2017
Zeit:
18:00
Veranstaltungskategorie:

Veranstalter

FSR SoWi
AStA Uni Göttingen

Veranstaltungsort

ZHG 102
Platz der Göttinger Sieben 5
Göttingen, 37073 Deutschland
+ Google Karte
Website:
http://www.geodata.uni-goettingen.de/lageplan/?ident=5257_1_1.OG_1.133