Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Eine fortgesetzte Selbstreflexion des Marxismus. Kritische Theorie nach 1945 (Dirk Lehmann)

13. Juli 2017, 19:00

Nach der militärischen Niederschlagung des Nationalsozialismus hat sich die bürgerliche Gesellschaft in eine Richtung hin entwickelt, die zu prophezeien nur wenige in der Lage waren. Eine in ihrer Geschichte bisher unbekannte wie langanhaltende Phase der ökonomischen Prosperität, die bald schon – spezifisch deutsch – zum ‚Wirtschaftswunder’ verklärt wurde, brach an.
In dieser historisch veränderten Situation hebt für die von Karl Marx und Friedrich Engels in den dreißiger und vierziger Jahren des 19. Jahrhunderts begründete und von Max Horkheimer, Theodor W. Adorno, Herbert Marcuse und anderen im 20. Jahrhundert fortgeführte kritische Theorie der Gesellschaft eine neue Runde der Selbstverständigung, eine erneute Runde der Durchdringung von nachdrücklichem Denken und empirischer Forschung an. Diese erneute Selbstreflexion stellt sich die Frage, ob weiterhin sinnvoll von kapitalistischer Produktionsweise gesprochen werden kann oder die ökonomische Entwicklung diesen Begriff hinfällig gemacht hat. Es steht, salopp formuliert, zur Frage, ob Marx „veraltet“ (Theodor W. Adorno) ist.
Die erneute Selbstreflexion der Lehre von Marx und Engels steht im Zentrum des Vortrags. Zur Frage steht, welche Fakten für, welche gegen Marx sprechen. Aus der Zusammenschau der Fakten für und der Fakten gegen Marx resultiert schließlich, was Horkheimer und andere mit dem durchaus nicht unproblematischen Begriff der „verwalteten Welt“ bezeichnet haben. Es ist dies eine Welt, in der alles geregelt ist, jeder sich an seinem Platz befindet und zufrieden ist mit dem, was er hat. Eine Wende hin zur unkritischen Theorie, wie sie aber erst Jürgen Habermas vollziehen wird, ist hier bereits angedeutet.

Dirk Lehmann hat in Duisburg und Bielefeld Soziologie studiert. Er arbeitet gegenwärtig an einer Monographie über die Entstehung und Entwicklung der kritischen Theorie und publiziert unregelmäßig in Kritiknetz. Zeitschrift für Kritische Theorie der Gesellschaft.

Details

Datum:
13. Juli 2017
Zeit:
19:00
Veranstaltungskategorie:

Veranstalter

FSR SoWi

Veranstaltungsort

ZHG 007
Platz der Göttinger Sieben 5
Göttingen, 37073 Deutschland
+ Google Karte
Website:
http://www.geodata.uni-goettingen.de/lageplan/?ident=5257_1_EG_0.153